AktivPlus-Symposium: Licht, Luft, Leben!

aktivplus_symposium_feifer

Lone Feifer, Programme Director – Sustainable Living in Buildings, VELUX A/S

Es war schon ein Anachronismus, zehn Stunden lang im klimatisierten, abgedunkelten Tagungsraum zu sitzen und die ganze Zeit über das tolle Wohnen mit viel Sonnenlicht und frischer Luft zu sprechen. Doch es hat sich allemal gelohnt! Beim 2. AktivPlus Symposium (21. Mai 2015) im Rahmen der Stuttgarter Fachmesse für energieeffiziente Gebäude und dezentrale Energieerzeugung gab es viele, ausgesprochen interessante Beiträge hochkarätiger Referenten.

Ein zentrales Thema dabei: Beim AktivPlus-Haus stehen statt heherer Architektur, Bauweise und Technik die Bewohner beziehungsweise ihr gesundes Wohnen im Mittelpunkt (Lone Feifer von VELUX Dänemark: „Es geht nicht um Technik, es geht um den Menschen“). Die wichtigen Aspekte reichen vom natürlichen, tageslichtgesteuerten Leben bis zum erholsamen Schlaf. Immerhin, auch das hörten wir an dem Tag, leben europaweit 30 Mio. Menschen mit einem Mangel an Tageslicht und 80 Mio. in feuchten Wohnungen (Gunnar Grün, Fraunhofer-Institut für Bauphysik). Rund die Hälfte aller Wohnungen werden nicht ausreichend gelüftet, wodurch sich das Risiko, zu keuchen und zu husten verdoppelt; ganz zu schweigen von Asthmaerkrankungen u.ä. durch ein ungesundes Leben in den eigenen vier Wänden.

aktivplus_symposium_podium

Expertenrunde (v. li.): Moritz Fedkenheuer (TU Darmstadt), Lone Feifer (VELUX A/S), Ingeborg Esser (Bundesverband dt. Wohnungs- und Immobilienunternehmen), Moderator Boris Schade-Bünsow (Chefred. Bauwelt), Sebastian El khouli (Bob Gysin + Partner) und Thomas Auer (TU München).

Der interdisziplinäre Frankfurter AktivPlus e.V. ist dabei, einen „zukunftsfähigen Standard für Gebäude“ zu entwickeln, die sich durch folgende Punkte auszeichnen sollen: Komfort, Wohnqualität, Behaglichkeit, Energieeffizienz, Umweltfreundlichkeit und Vernetzung. Es geht um Einzelgebäude (Neubau und Sanierung) und um vernetzte Siedlungen/Stadtteile/Wohnquartiere, in denen beispielsweise einige Plus-Energie-Häuser die anderen mit Sonnenstrom versorgen könnten.

Die Ambitionen sind nicht eben bescheiden: Bereits in fünf Jahren sollen 1 Mio. Wohneinheiten die AktivPlus-Kriterien erfüllen! Derzeit stehen in zwölf europäischen Ländern 21 Demonstrationsobjekte, in Brüssel startet derzeit ein Renovierungsprojekt als sozialer Wohnungsbau! Die Gesamtzahl der Aktivhäuser weltweit wird auf einige Hundert geschätzt.

Ab sofort (21.5.2015) können sich Architekten, Hausbaufirmen usw. mit konkreten Objekten an der Pilotphase für AktivPlus-Gebäude in Deutschland beteiligen, der Bewerbungsbogen ist hier erhältlich: www.aktivplusev.de. Die Präsentation der Ergebnisse ist für Oktober 2015 geplant.

Norbert Weimper

Norbert Weimper

Work-Live-Balance? Bei selbstständig Kreativen bilden Arbeit und Freizeit die zwei Seiten der spannenden Medaille #Leben.
Norbert Weimper
Share

About Norbert Weimper

Work-Live-Balance? Bei selbstständig Kreativen bilden Arbeit und Freizeit die zwei Seiten der spannenden Medaille #Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.