Facebook: Bald Plattform für Nachrichtenartikel?

facebook logoInternetriese Facebook plant gerade seinen nächsten Coup: Eine Kooperation mit Medienpartnern und namenhaften Nachrichtenseiten. Der Plan ist, dass nicht mehr nur auf Nachrichtenartikel in Facebook verlinkt wird, sondern diese gleich komplett auf Facebook zu lesen sein sollen.

Wird die Social Media Plattform Facebook bald zur Nachrichtenseite? Wohl kaum. Fakt ist jedoch, dass schon jetzt viele Facebook-Nutzer ihre Timeline als Nachrichten-Stream nutzen. Warum also nicht einen Schritt weiter gehen und statt Links gleich ganze Artikel auf der eigenen Seite zur Verfügung stellen? Das dachte sich wohl auch Facebook und begründet diesen verwegenen Plan damit, dass viele Nutzer immer stärker über Smartphone auf die Social Media Plattform zugreifen. Dadurch zieht sich der Abruf von Artikeln durch eine Weiterleitung auf den Browser zu lange. Ohne Frage ist es für Facebook jedoch auch interessant, die eigenen Nutzer nicht, wie derzeit üblich, umzulenken, sondern lieber auf der eigenen Domain zu behalten.

Laut der New York Times, die ebenfalls mit Facebook verhandelt, sind mindestens sechs Medienunternehmen (u.a.: Buzzfeed, National Geographic, The Guardian) angefragt wurden, ob sie sich so eine Kooperation vorstellen könnten. Gerade bei Buzzfeed dürfte Facebook offene Türen einrennen: Jonah Peretti, der CEO von Buzzfeed, die Zukunft von Content Marketing ohnehin in einer breiten Streuung seiner Artikel als Alternative zu „toten Backlinks“ auf die eigene Domain.

Setzt sich Facebook mit seinem Plan durch, könnten auch für Unternehmen neue und interessante Möglichkeiten entstehen, Informationen und Produkte an die Zielgruppe zu bringen.

von Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Chronischer Querdenker im #Hashtag-Fieber, Digitale Native, Social-Irgendwas und bloggender Blogger
Jörg Gottschling
Share

About Jörg Gottschling

Chronischer Querdenker im #Hashtag-Fieber, Digitale Native, Social-Irgendwas und bloggender Blogger