Für effektivere Social Ads: Das Facebook Grid Tool

Viele Werbetreibende unter Euch kennen das: Man hat einen interessanten Beitrag mit einem Bild – nicht selten ein Screenshot – das Interesse weckt, will ihn gern bewerben und dann DAS:

Zehn Minuten (wenn man „Glück“ hat auch mal eine Stunde) später ploppt die Meldung im Werbemanager auf, die keiner von uns gern liest:

„Ihre Werbeanzeige wurde abgelehnt.“

Grund: Das Bild enthält zu viel Text. Dass die Werberichtlinien von Facebook besagen, dass ein Bild maximal 20 Prozent Text beinhalten darf, ist vielen bewusst, diese abzuschätzen ist eine ganz andere Sache.

Was also tun, um ständige Anzeigenablehnungen zu vermeiden?

social Marketing-grid-tool

Was viele nicht wissen: Facebook selbst bietet hier ein Überprüfungstool, welches zwar nicht perfekt, dennoch eine recht gute Orientierung ist: Das Grid Tool.

Dieser Service bietet Euch die Möglichkeit, Eure Bilder hochzuladen und mit Hilfe eines Rasters zu testen, wie hoch der prozentuale Anteil des Textes ist, bevor Ihr für Euren Beitrag bzw. Eure Werbeanzeige erstellt.

Dies ändert nichts am ständigen Scheitern von Screenshots bei der Bildüberprüfung, aber immerhin verhindert es mögliche stundenlange Photoshop-Odysseen bei Bildern mit kleiner Botschaft.

von Nadine Reinold

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.