Facebook verbannt Bing

bing-logo

Das ist wohl einer der größten Rückschläge für den Software-Riesen Microsoft in den letzten Jahren: Die weltweit erfolgreichste Social Media Plattform Facebook hat die Suchmaschine Bing aus den Ergebnissen der Suchfunktion verbannt.

Laut Firmenchef Zuckerberg habe diese Maßnahme strategische Gründe. Denn die Suchergebnisse sollen sich in Zukunft mehr auf die eigene Social Media Präsenz fokussieren. Wer bislang etwas in Facebook suchte, der bekam auch allgemeine Suchergebnisse über Bing angezeigt.
Da bei der Facebook-Suchfunktion der große Facebook-Konkurrent Google, aufgrund eigener Plattformen (allen voran Google+) und Dienste, außen vor blieb, stellte die Kooperation zwischen den Giganten Facebook und Microsoft einen Sonderstatus dar, der nun beendet ist.

Derzeit ist Bing mit einem Marktanteil von 20 Prozent (USA) auf Platz zwei der meistgenutzten Suchmaschinen. Wie sich der Anteil jedoch noch dem Ende der Kooperation ändern wird, zeigt sich in den nächsten Monaten.

von Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Jörg Gottschling

Chronischer Querdenker im #Hashtag-Fieber, Digitale Native, Social-Irgendwas und bloggender Blogger
Jörg Gottschling
Share

About Jörg Gottschling

Chronischer Querdenker im #Hashtag-Fieber, Digitale Native, Social-Irgendwas und bloggender Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.