Gelassenheit am Arbeitsplatz – wie geht das?

Gelassenheit am Arbeitsplatz: Frauen beim YogaOft stellen wir zu hohe Ansprüche an uns selbst – und vergessen dabei, dass wir weder im Job noch im Privatleben ständig perfekt sein müssen. Uns fehlt es einfach manchmal an der nötigen Gelassenheit, mit schwierigen oder unvorhergesehenen Situationen umzugehen. Deshalb haben wir einige Tipps zusammengestellt, die den täglichen Arbeitsalltag etwas erleichtern können:

Nur kein Neid…

Es ist kein Weltuntergang, wenn der Chef eine Idee mal nicht so gut findet und uns vor den Kollegen kritisiert. Statt sich zu ärgern oder sich klein gemacht zu fühlen, könnte man versuchen, sich mit den Kollegen zu freuen, wenn deren Ideen nun mal die besseren waren.

Ordnung ins Chaos bringen

Oftmals vergeudet man seine Energie damit, sich über Kollegen oder den Chef aufzuregen, statt sich darum zu kümmern, wie man selbst sein Arbeitspensum möglichst stressarm erledigen kann. Da kann es helfen, seine Gedanken zu ordnen (vielleicht auch zu Papier zu bringen), um das Chaos im Kopf auf ein Minimum zu reduzieren. Ein klarer Kopf ist nicht so schnell aus der Fassung zu bringen.

Dauerdruck abbauen

Die Gedanken auch einmal abschweifen lassen, einfach kurz abschalten und ein Glas Wasser oder einen Kaffee trinken. Das macht uns gelassener, die täglichen Anforderungen im Job mit mehr Ruhe zu bewältigen. Oder: Fenster auf und kurz Frischluft tanken! Dann ist auch der Kopf wieder frei für neue Ideen und die unangenehmen Blockaden lösen sich auf.

Klare Grenzen

Die meisten von uns trauen sich nicht, auch mal „Nein“ zu sagen. Das ist schade, denn oft reagiert unser Gegenüber nicht mit Unverständnis, sondern kann unsere Beweggründe für ein „Nein“ nachvollziehen. Den Stress kennen auch die Kollegen. Also: ruhig mal den Bauch sprechen lassen! „Wenn man nicht alles selber macht…“  – dann macht es ein Kollege genauso gut!

Zu guter Letzt

Keine Arbeit oder Gedanken daran nach Feierabend mit nach Hause nehmen, aus Angst etwas nicht erledigt zu haben. Was bis zum Feierabend nicht geschafft ist, kann am nächsten Tag erledigt werden. Nur wer wirklich abschalten kann, ist am nächsten Tag fit und gelassen genug, den ganz normalen Arbeits-Wahnsinn in aller Ruhe zu stemmen.

In diesem Sinne: Ommmmmmm!

Bildquelle: pixbay.com | janeb13

Share

About Heike Gombert

Die Frau für alle Fälle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.