Influencer: die Meinungsbildner von heute – Auch in der Hausbaubranche?

influencer-in-der-hausbaubranche

20 Jahre jung, zwischen blond und brünett, Modelfigur: Pamela Reif hat beste Voraussetzungen für medialen Erfolg. Und sie hat Erfolg! 2,5 Millionen Menschen (Stand: Anfang September) – überwiegend Mädchen – folgen der in den Medien als Internet-Ikone bezeichneten Karlsruherin auf der Foto-Plattform Instagram, Tendenz steigend.

Was das mit der Hausbaubranche zu tun hat? Nichts. Noch nichts! Denn die junge Dame macht vor, was in der Welt der Häuslebauer bisher nicht existiert. Sie beeinflusst Menschen, indem sie bestimmte Produkte selbst nutzt und öffentlich empfiehlt.

Die gute Freundin Pamela

„Weil ich wie eine Freundin bin für die ganzen Mädchen, ist das natürlich ein unglaublicher Marktwert für die Firmen“, wird Pamela Reif in der Tageszeitung „Schwarzwälder Bote“ zitiert. Denn wem glaubt man am ehesten, wem eifert man nach, von wem holt man sich gerne einen guten Ratschlag? Von Menschen, denen wir vertrauen – von der Familie und: von unseren Freunden! Glaubwürdigkeit und Authentizität spielen bei dieser neuen Form des Online-Werbens eine große Rolle.

Die sogenannten Influencer, wie Pamela Reif auch einer ist, nutzen Markenprodukte und berichten in Form von Texten und/oder Bildern sowie Videos auf ihren Online-Kanälen darüber. Ein eben erst entstehender Beruf, für den man zwar keine Ausbildung oder gar ein Studium braucht, jedoch andere Dinge wie beispielweise Offenheit, Kontaktfreudigkeit, Überzeugungskraft und ein Gespür, wie die Online-Freunde (auf Instagram „Follower“ genannt) ticken und wie man sie bei Laune hält. „Influencer Marketing“ nennt sich dann das Ganze.

Virulenter als die Grippe

Also ihr Marketer, Werber und Entscheider der Hausbaubranche: Findet einen professionellen Influencer, der angehende Bauherrinnen und Bauherren auf ihrer Customer Journey im Netz in eurem Sinne beeinflusst, sie auf euer Produkt aufmerksam macht und dieses in bestem Licht darstellt.

Egal, ob als Product Placement oder in Form einer Affiliate-Partnerschaft – Influencer haben das Potenzial, eure Zielgruppe auf sich aufmerksam zu machen und ihnen, anders als bei „normaler“ Werbung, eine glaubwürdigere Botschaft zu senden – ganz nach dem Motto: „Schau her, das Produkt hier gefällt mir sehr gut und ich denke, dass es dir auch gefallen wird.“

Influencer sind so gesehen die Meinungsbildner von heute. Dabei sind sie mindestens so viral wie die Influenza, denn die Grippe bekommen die meisten von uns nur einmal im Jahr. Influencer hingegen wirken tagtäglich in der Internetgemeinde und infizieren die Community zumeist mit positiven Nebenwirkungen. 😉

3 Euro investieren, 1.000 Leute erreichen

Und weil es bei Werbung – in diesem Fall besser Content bzw. Influencer Marketing –  immer auch ums Geld geht: Im Vergleich zu anderen Maßnahmen ist der bekannte Tausendkontaktpreis durchaus günstig. 16 Euro kosteten 1.000 Kontakte mit einem 30-sekündigen TV-Spot durchschnittlich im vergangenen Jahr. Wenn der Kunde für ein Instagram-Foto 2.000 oder für einen Blogbeitrag 3.000 Euro bezahlt, erreicht er mit ca. drei Euro 1.000 Menschen – vorausgesetzt, so eine Onlinepräsenz hat ein paar hunderttausend Abonnenten oder Follower. Also geht es nur noch darum, einen relevanten Influencer mit entsprechender Follower-Zahl zu finden…

Wer von Euch hat schon einen Influencer gefunden oder sonstige Erfahrungen mit Influencer Marketing im Bereich Hausbau gemacht? Freue mich auf Rückmeldungen.

Quelle:
Schwarzwälder Bote
www.nwzonline.de

 

 

Norbert Weimper

Norbert Weimper

Work-Live-Balance? Bei selbstständig Kreativen bilden Arbeit und Freizeit die zwei Seiten der spannenden Medaille #Leben.
Norbert Weimper
Share

About Norbert Weimper

Work-Live-Balance? Bei selbstständig Kreativen bilden Arbeit und Freizeit die zwei Seiten der spannenden Medaille #Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.