Studie beweist: Wohneigentum macht glücklich

LBS_studie_Wohnglueck

Quelle: LBS Studie über Wohnglück

Baden-Württemberg gilt als das Land der „Häuslebauer“. Doch macht Wohneigentum auch glücklich? Dieser Frage ging die Universität Hohenheim im Auftrag der „Stiftung Bauen und Wohnen“ nach und befragte dafür knapp 2.800 Baden-Württemberger. Annähernd zwei Drittel der befragten Immobilienbesitzer (65 Prozent) beantworteten diese Frage mit „Ja“. Auch 43 Prozent der Mieter glauben, sie wären mit Wohneigentum glücklicher. So hat fast jeder zweite Mieter bereits mit dem Gedanken gespielt, den Sprung in die eigenen vier Wände zu wagen.

Sicherheit als ein Hauptmotiv

„Die Hauptmotive für den Sprung ins Eigenheim liegen in dem Wunsch nach Sicherheit und Selbstverwirklichung. Die Menschen möchten ihre Umgebung nach ihren Vorstellungen gestalten. Daraus beziehen sie einen Teil ihrer Zufriedenheit und ihres Glücks“, so Tilmann Hesselbarth, Stiftungsvorstand und Vorstandsvorsitzender der LBS Baden-Württemberg.

Zu den größten Glücksmomenten beim Immobilienkauf zählen der Kauf des Hauses, der Einzug sowie die Zahlung der letzten Finanzierungsrate. Hoffen wir also im Sinne sämtlicher Fertighaushersteller, dass auch künftig möglichst viele Menschen ihren Traum vom Glück verwirklichen wollen.

von Andreas Ehrfeld

Quelle: www.lbs.de

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.