Zu Besuch bei KAMPA: “O packt is und o’zapft is”

kampa-informationszentrum

Ein Haus aus Holz muss schon lange kein Baumhaus mehr sein. Aber ein Mehrgeschosser mit acht Stockwerken. Da staunte auch die Fachwelt Bauklötze, als am 23. April 2015 KAMPA-Chef Josef Haas sein neues Bauinnovationszentrum K8 mit großen Trubel eröffnete. Und wir waren dabei und begeistert.

Ein komplettes Hochhaus aus Holz, das auch noch in Fertigbauweise errichtet und sogar bis zum Fahrstuhlschacht mit dem natürlichen Baustoff ausgestattet wurde. Das ist mehr als ungewöhnlich. Ein Grund mehr, auch für uns den Weg nach Aalen- Waldhausen auf uns zu nehmen, mal genauer hinzuschauen und das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden.

kampa-informationszentrum-02Dort wurden wir gleich mal standesgemäß mit einem Gläschen Sekt empfangen. Auch die dazu gereichten bayrischen Amuse-Gueules mundeten hervorragend. Netter Nebeneffekt: das Who-is-Who der Branche war schnell per Du.

Doch kaum waren die ersten Namen und Gesichter zugeordnet, begann schon die Veranstaltung mit dem offiziellen Teil: In einem Raum, so „groß wie unsere ganze Agentur zusammen“, so Grundriss-Expertin und PR-Dame Luise, wurde das innovative KAMPA-Projekt vorgestellt. Wir klatschten Applaus für die Konstruktion und waren hypnotisiert von den frischen Holzdüften. Heike, unsere Frau für alle Fälle, hatte den Rest des Tages eigentlich nur noch ein Wort im Mund: „Mega.“

Ein Original vom Oktober Fest, die „Wildstuben“, gab uns danach Obdach und versorgte uns in seinem Inneren mit bayrischen Köstlichkeiten und dem dazu passenden Getränk. Aus dem anfänglichen „Du“ konnte nun gemeinsam mit den Kollegen ein gemeinschaftliches „Wir“ werden. Ein runder Abschluss für den Tag.

kampa-informationszentrum-03

Was nachdrücklich beeindruckt hat:

 Frei nach dem Motto „Kampa mal machen“ hat Fertighauspionier Haas mit dem K8 ein Leuchtturmprojekt geschaffen, dessen Innenleben konsequent auf Nachhaltigkeit, Ressourcen- und Energieeffizienz baut.

Persönlich berührt hat uns die Reise zu den Sternen, auf die Ulf Merbold uns mitgenommen hat: Unsere Welt ist mehr als die blaue Kugel in unserem Sonnensystem, sie unsere zerbrechliche und einzigartige Heimat, die es zu schützen gilt.

Dabei gilt: frei nach Josef Haas „Pack mers o und seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ – für manche mag dies ein Widerspruch sein, doch wir sehen genau darin die Zukunft der Branche.

Mehr Informationen zum KAMPA-Informationszentrum.

Luise Dittmer

Luise Dittmer

Hier könnte ein intelligenter Satz stehen, aber den heb ich mir lieber für meine Kunden auf.
Luise Dittmer
Share

About Luise Dittmer

Hier könnte ein intelligenter Satz stehen, aber den heb ich mir lieber für meine Kunden auf.